Thai Massage in München

Thai-Massagen – Eintauchen in eine völlig neue Welt

Klapprige Liegen in altbackenen Massagestudios und die gute alte Rückenmassage haben vorerst ausgedient! Wer sich heutzutage in München etwas Gutes tun will, der begibt sich lieber in eine Welt, fernab aller 08/15 Massagetechniken, nämlich in die thailändische Kultur! Kein anderes Land steht so für Wellness und Verwöhn-Kultur wie dieses. Und da ist es kein Wunder, dass die Thai-Massage sich immer mehr auch hier bei uns zum echten Trend entwickelt und die Thai-Massage in München immer häufiger angeboten wird.

Wurzeln der Thai-Massage in Indien

Dabei stammt diese Massageform ursprünglich gar nicht aus Thailand, sondern aus Indien und hat ihre Wurzeln im Aryurveda. Man sagt, der Leibarzt eines indischen Königs habe diese Art der Massage entwickelt. Eine andere Theorie dagegen besagt, dass die Thai-Massage auf buddhistische Mönche zurückgehe, die sich von ihren langen Meditationsstellungen erholen wollten. Welche Geschichte letztendlich stimmt, bleibt ungeklärt. Fakt ist dagegen, dass die Thai-Massage auf eine lange Tradition zurückblickt. Auch wenn sie heutzutage in Indien nicht mehr in dieser Form praktiziert wird, so steht sie dennoch nach wie vor in Verbindung mit dem Buddhismus.

Wirkung der Thai-Massage

Thai-Massagen sind momentan total im Trend. Prominente wie Boris Becker und Sophia Loren schwören auf die Streck-, Druck- und Dehnbewegungen aus Fern-Ost. Diese Bewegungstechniken gibt es nicht ohne Grund: Thai-Massagen orientieren sich an den 10 Energielinien des Menschen, auf denen die Energiepunkte (traditionell auch Marmapunkte genannt) liegen. Durch das Strecken, Dehnen und Drücken dieser Akupressur-Stellen wird nicht nur für eine tiefe Entspannung gesorgt, sondern gleichzeitig auch ein Stück Lebensenergie zurückgegeben. Und hier liegt wohl das Geheimnis der Thai-Massage: anders als mit herkömmlichen Techniken werden Verspannungen nicht nur gelockert, stattdessen wird man durch die Dehnpositionen dazu angeregt, tiefer und ausgreifender zu atmen. Und was wirkt regenerierender als Sauerstoff? Nichts!

Erst recht, wenn dieser durch aromatische Duft-Öle wie Jasmin oder Pfirsich angereichert ist. Die thailändischen Öle fetten die Haut nicht, sie machen sie stattdessen weich und zart. Einen klebrigen Rest-Film auf dem Rücken muss man also nicht befürchten! Die Massagen helfen gegen nahezu jede Form von Schmerzen: von Kopfweh über Ohrensausen, Knieschmerzen bis hin zu Schlafstörungen! Und durch die Mobilisierung des Stoffwechsels stärkt sie zudem noch das Immunsystem.
Entspannen und dabei den Körper entschlacken, das ist das Geheimnis für ein pures Wohlfühlergebnis.

Nicht nur für Promis: Thai-Massage in München

München hat dieses Geheimnis sofort erkannt und bietet eine große Anzahl an Thai-Massagestudios. Das älteste und damit traditionsreichste unter ihnen ist das "Original Thaimassage München" in der Weihenstephaner Straße. Hier haben alle Masseusen ihr Wissen in der berühmten "Wat Po Traditional Medical School" in Bangkok erworben. Das ist Garantie für höchstes Können. Ab 30 Euro ist man dabei und wenn du dir mit deiner besten Freundin einen entspannten "Mädelstag" gönnen möchtest, bist du hier goldrichtig. In den großen Räumen stehen jeweils zwei riesige Massagebetten zur Verfügung. Aber zum quatschen und tratschen wird es nicht viel Gelegenheit geben, denn bei dem Strecken, Zerren und Entspannen unter thailändischen Klängen vergisst man glatt die Welt um sich herum!

Hier geht's zu 3 Top Thai Massage Anbieter in München:

Kommentare

Kommentar hinzufügen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen